aktiv. offen. gemeinsam.

Bring Deinen Kiez zum Kochen

Unter diesem Motto möchten wir ab sofort zusammen mit Euch kochen und in den Kiezküchen mehr über gesunde, leckere und kostengünstige Ernährung erfahren.

Eingeladen sind alle Interessierten aus der Nachbarschaft. Mitgemacht und geschnippelt werden darf ab fünf Jahren und für alle kleineren Kinder wird es ein Kinderprogramm geben.
Mit dabei ist auch eine erfahrene Ernährungsexpertin, der Ihr Eure Fragen zu gesunder Ernährung stellen könnt.

Bilder von den Kiezküchen, aktuelle Termine und Eindrücke findet Ihr auch bei Instagram.

EINFACHE REZEPTE
Drei tolle Rezepte aus dem Projekt gibt es jetzt auch zum Download.

WO UND WANN
Wöchentlich wird es ab sofort freitags von 16-18 Uhr an wechselnden Orten die Kiezküchen geben.
Anmeldung unter a.seibert@face-familienzentrum.de oder 0176/87053131

Die Kurse sind für alle Teilnehmer kostenlos.
Lasst uns zusammen die Kochlöffel schwingen!

TERMINE 2019

5.7.19 16-18 Uhr
im FACE Familienzentrum, Wilhelmsruher Damm 159, 13439 Berlin

12.7.19 16-18 Uhr
in der GESOBAU Nachbarschaftsetage, Wilhelmsruher Damm 124, 13439 Berlin

19.7.19 16-18 Uhr
im FACE Familienzentrum, Wilhelmsruher Damm 159, 13439 Berlin

26.7.19 16-18 Uhr
im GESOBAU Gemeinschaftsraum, Senftenberger Ring 12, 13439 Berlin

2.8.19 16-18 Uhr
in der GESOBAU Nachbarschaftsetage, Wilhelmsruher Damm 124, 13439 Berlin

9.8.19 16-18 Uhr
im Selbsthilfe- und Stadtteilzentrum des Unionhilfswerks, Eichhorster Weg 32, 13435 Berlin

16.8.19 16-18 Uhr
im GESOBAU Gemeinschaftsraum, Senftenberger Ring 12, 13439 Berlin

23.8.19 16-18 Uhr
im Selbsthilfe- und Stadtteilzentrum des Unionhilfswerks, Eichhorster Weg 32, 13435 Berlin

30.8.19 16-18 Uhr
im FACE Familienzentrum, Wilhelmsruher Damm 159, 13439 Berlin

6.9.19 16-18 Uhr
in der GESOBAU Nachbarschaftsetage, Wilhelmsruher Damm 124, 13439 Berlin

20.9.19 16-18 Uhr
im FACE Familienzentrum, Wilhelmsruher Damm 159, 13439 Berlin

27.9.19 16-18 Uhr
im Selbsthilfe- und Stadtteilzentrum des Unionhilfswerks, Eichhorster Weg 32, 13435 Berlin


PRESSEMITTEILLUNG

Aufklären, motivieren, vorbeugen – Ersatzkassen und FACE Familienzentrum starten Präventionsprojekt „Bring deinen Kiez zum Kochen!“ im Märkischen Viertel in Berlin

Berlin, 18. Juli 2018.
Der Verband der Ersatzkassen (vdek) und das FACE Familienzentrum haben in Zusammenarbeit mit der kommunalen Wohnungsbaugesellschaft GESOBAU, verschiedenen Trägern der Familien- und Jugendförderung sowie Nachbarschaftsinitiativen das Präventionsprojekt „Bring deinen Kiez zum Kochen!“ im Märkischen Viertel gestartet. Das Projekt zielt darauf ab, die Teilnehmer für eine gesundheitsförderliche Ernährung zu sensibilisieren. In vier Einrichtungen im Märkischen Viertel wird jede Woche zum gemeinsamen Kochen und anschließendem Genießen in die so genannten „Kiezküchen“ eingeladen. Mit dem Angebot sollen insbesondere Menschen mit Migrationshintergrund, Alleinerziehende und Ältere Menschen angesprochen werden. Das Projekt wird bis Ende Mai 2020 durch die sechs Ersatzkassen Techniker Krankenkasse (TK), BARMER, DAK-Gesundheit, KKH Kaufmännische Krankenkasse, hkk – Handelskrankenkasse und HEK – Hanseatische Krankenkasse gefördert. In diesen zwei Jahren sollen sich die Angebote in den bereits bestehenden Initiativen und Förderstrukturen verstetigen.

Motivation durch Einbezug
Die Kiezküchen finden in Nachbarschaftseinrichtungen des Märkischen Viertels statt, die regelmäßig aufgesucht werden. Die Teilnehmer werden aktiv in die Gestaltung der Kiezküchen einbezogen. Dabei werden die Lebensbedingungen und die unterschiedlichen kulturellen Hintergründe verbunden mit den Esskulturen berücksichtigt. Eines der Kernelemente des ‚Kiezküchen’-Angebots ist die Vermittlung zielgruppengerechten Wissens über gesunde Ernährung, von der Auswahl geeigneter Nahrungsmittel bis hin zur Zubereitung. Parallel zu den Kiezküchen wird eine Kinderbetreuung insbesondere für Alleinerziehende angeboten, die spielerisch das Thema Ernährung aufgreift.

Nachhaltigkeit durch Verselbstständigung
Während der Projektlaufzeit wird ein Arbeitskreis gebildet, der durch Vernetzungen das Thema gesunde Ernährung im Märkischen Viertel verstetigen soll und auf die Überprüfung und Anpassung der Strukturen in den teilnehmenden Einrichtungen hinwirkt. Neben den individuellen Faktoren spielen die Rahmenbedingungen in den Lebenswelten eine große Rolle. Zur Verselbstständigung der Kiezküchen und zur Verstetigung des Projekts über die Projektlaufzeit hinaus, werden interessierte Teilnehmer zu „Kiezköchen“ geschult. Die Erfahrungen und Kenntnisse aus den ‚Kiezküchen’ werden zusammen mit den Teilnehmern erarbeitet und in einem Kochbuch festgehalten.