BENN verfolgt einen kooperativen Ansatz zwischen neuer und alter Bewohnerschaft, Ehrenamtlichen, Trägern der Einrichtung, lokalen Akteuren, Verwaltung, Wohnungsbaugesellschaften und der lokalen Ökonomie. Um möglichst alle einzubinden, werden Beteiligungsgremien aufgebaut oder gestärkt. Diese erarbeiten gemeinsam Bedarfe und Handlungsanforderungen für die Nachbarschaftsarbeit und Integration.

Bewohnerbeirat

Die Aktivierung und Einbeziehung der Bewohnerschaft der Unterkunft ist ein zentraler Bestandteil der Integrationsarbeit. Der Bewohnerrat, welcher nach Bezug der Unterkunft im Senftenberger Ring entstehen soll, soll dabei die Interessenvielfalt der Geflüchteten zu spiegeln. Die Vertreter*innen des Bewohnerrats formulieren Bedarfe und Ideen für Maßnahmen zur Verbesserung der Lebensqualität in der Unterkunft und zur Verwirklichung eines eigenständigen Lebens der Geflüchteten.

Nachbarschaftsforum

Im Nachbarschaftsforum sind Bewohner*innen der Flüchtlingsunterkunft und der umgebenden Quartiere sowie lokale Akteure vertreten. Das Nachbarschaftsforum wird erstmalig nach Bezug der Unterkunft tagen.

Netzwerk für Einrichtungen

Ein Netzwerk zum fachlichen Austausch aller beteiligten Träger in der Arbeit mit Flüchtlingen wird durch die Leitung des BENN-Projekts organisiert und moderiert. Vorhandene Angebote können hier detailliert abgestimmt und erweitert sowie neue Angebote und Kooperationen entwickelt werden. Auch die bezirklichen und fachbehördlichen Vertreter sollen in dieses Netzwerk integriert werden.